Wandern in den Nockbergen

Die sanften Kuppen der Nockberge stellen keine großen Anforderungen an den Wanderer in Bezug auf Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Daher ist die Region ideal für Wanderungen mit Kindern geeignet. Dennoch wandern Sie im alpinen Gelände in Höhen von bis zu 2400m. Daher sollten Sie sich auch hier auf eine längere Wanderung vorbereiten und auf die passende Wanderausrüstung achten. Unterhalb haben wir daher Tipps des ÖAV's für Sie zusammengestellt.

Tipps für die Wanderung und ihre Vorbereitung

  • Körperliche Eignung und Kondition nicht überschätzen.
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollte gegeben sein.
  • Gute Planung ist wichtig! Landkarten, Routenplaner, Hüttenwirte und alpine Bergführer heranziehen. Streckenlänge und Höhendifferenz in Erfahrung bringen.
  • Festes hohes Schuhwerk mit griffiger Sohle benutzen.
  • An Wetter- und Kälteschutz denken.
  • Kleine Tourenapotheke mitnehmen.
  • Witterungsverhältnisse, insbesondere die Wettervorhersagen beachten.
  • Tour entsprechend der Jahreszeit der Tageslänge anpassen.
  • Früh weggehen, früh zurückkehren, umkehren können, bedeutet frohes Bergsteigen und Sicherheit.
  • Verhindere, dass dich die Nacht unterwegs überrascht.
  • Passe dein Tempo immer deinen Möglichkeiten und denen der Begleiter an.
  • Verlasse den markierten Weg nicht.
  • Raste in angemessenen Abständen. Im Normalfall mindestens alle 1 ½ bis 2 Stunden. Iss öfters, aber wenig.

Alpines Notsignal

Das alpine Notsignal kann mittels sichtbarer (Lampe) oder hörbarer Zeichen (6 mal pro Minute in regelmäßigen Abständen ein Signal – dann 1 Minute Pause) erfolgen.

Notnummern

  • Bergrettungs–Notrufnummer: 140
  • Europäische Notrufnummer (mit GSM Handy, auch ohne SIM–Karte wählbar): 112
  • Flugrettung und Flugpolizei des Bundesministerium für Inneres: +43/(0)463/1777

Quelle: Österreichischer Alpenverein ÖAV